Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Lingen e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

2020/21: Jahre mit vielen Herausforderungen. Hier unsere Lösungen!

Die Schwimmausbildung: So kann's funktionieren

Durch die dynamische Lage in der aktuellen COVID19-Pandemie stehen wir vor einigen Herausforderungen. Der Kerninhalt unserer Vereinsarbeit ist die Nichtschwimmer- und Schwimmausbildung, welche durch die COVID-19 Pandemie nicht wie gewohnt durchgeführt werden kann. Durch gelockerte Regelungen und in vielen Gesprächen konnten wir Konzepte ausarbeiten, welche Hygienemaßnahmen, Gruppengrößen und andere Vorgaben enthalten, um eine Ausbildung wieder beginnen zu können. Auch die Anfängerschwimmausbildung stand in den Startlöchern des Wiederbeginns. 

Auf der Nachfolgenden Seite finden Sie unsere aktuellen Hygienekonzepte für die Nichtschwimmer- und Schwimmausbildung. Sobald sich Vorgsben ändern, passen wir die unten aufgeführten Konzepte entsprechnd neuer Regelungen an.

Wir wünschen Beste Gesundheit!

Stand: 29.08.21

Hygienekonzept der Schwimmausbildung

Konzept zur Wiederaufnahme des Schwimmtrainings nach den Sommerferien 2021

 

Seit dem 25.08.21 gilt in Niedersachsen die neue Coronaverordnung. Hierin werden bei Einschränkungen neben den Inzidenzwerten auch die Krankenhaus- und Intensivbettenbelegung berücksichtigt.

 

Eine Warnstufe wird nach Maßgabe des § 3 festgestellt, wenn mindestens zwei der drei in der nachfolgenden Tabelle dargestellten Leitindikatoren erreicht werden:

 

Leitindikator

Warnstufe 1

Warnstufe 2

Warnstufe 3

1.„Neuinfizierte" (7-Tage-Inzidenz - Fälle je 100 000 - im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt) 

mehr als 35 bis höchstens 100

mehr als 100 bis höchstens 200

mehr als 200

2. „Hospitalisierung" (landesweite 7-Tage-Hospitalisierungsinzi-denz - Fälle je 100 000) 

mehr als 6 bis höchstens 9

mehr als 9 bis höchstens 12 

mehr als 12

3. „Intensivbetten"     (landesweiter Anteil der Belegung von Inten-sivbetten mit an COVID-19 Er-krankten an der Intensivbetten-Kapazität) 

mehr als 5 bis höchstens 10 Prozent 

mehr als 10 bis höchstens 20 Prozent 

mehr als 20 Prozent 

    

Sind zwei der o.g. Kriterien erfüllt, wird durch den zuständigen Landkreis die entsprechende Warnstufe ausgerufen, was zu erneuten Einschränkungen führt, die letztlich auch uns betreffen. 

 

In den letzten Tagen tauchte immer wieder der Begriff „3G-Regel“ auf. Hierunter verbergen sich die Begriffe „Genesen, Geimpft, Getestet“.

 

Wenn in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt, ohne dass eine Warnstufe festgestellt ist, der Leitindikator „Neuinfizierte“ mehr als 50 beträgt, darf die Schwimmhalle nur durch Genesene, Geimpfte und Getestete betreten werden. 

 

Der vorgesehene Test auf das Vorliegen des Corona-Virus SARS-CoV-2 muss durchgeführt werden durch:

1. 

eine molekularbiologische Untersuchung mittels Polymerase-Kettenreaktion (PCR-Testung), deren Testungsergebnis dann bis 48 Stunden nach der Testung gültig ist, 

2. 

einen PoC-Antigen-Test zur patientennahen Durchführung, der die Anforderungen nach § 1 Abs. 1 Satz 5 der Coronavirus-Test-verordnung (TestV) vom 24. Juni 2021 (BAnz AT 25.06.2021 V1), geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 18. August 2021 (BAnz AT 19.08.2021 V1), erfüllt, dessen Testungsergebnis dann bis 24 Stunden nach der Testung gültig ist, oder 

3. 

einen Test zur Eigenanwendung (Selbsttest), der durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen und auf der Website www.bfarm.de/DE/Medizinprodukte/Antigentests/_node.html gelistet ist, dessen Testungsergebnis dann bis 24 Stunden nach der Testung gültig ist. 

Die Testung muss vor dem Betreten der Einrichtung, des Betriebs oder Veranstaltungsorts durch die Besucherin oder den Besucher durchgeführt werden. 

 

Eine Testung nach Satz 1 Nr. 2 oder 3 muss 

1. vor Ort unter Aufsicht der- oder desjenigen stattfinden, die oder der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist, 

2. unter Aufsicht einer anderen Person stattfinden, die einer Schutzmaßnahme nach dieser Verordnung unterworfen ist, 

3. im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgen oder 

4. von einem Leistungserbringer nach § 6 Abs. 1 TestV vorgenommen oder überwacht werden.

 

Bei fehlendem Nachweis ist ein Zutritt und somit die Teilnahme am Training ausgeschlossen.

 

Eine Gruppengrößenbeschränkung ist lt. der neuen Verordnung nicht mehr vorgesehen. 

 

Da im LINUS mit einer Personenobergrenze „gefahren“ wird, sind wir angehalten den direkten Eingang zur Schwimmhalle zu nutzen, so wie es in den vergangenen Monaten auch schon der Fall war.

Es soll kein Betreten des Spaßbades erfolgen.

 

Allgemeine Hygiene- und Abstandsregeln

 

Alle Personen, die aus ausgewiesenen Risikogebieten einreisen, können für einen   

Zeitraum von 14 Tagen nach der Rückkehr nicht am Training teilnehmen.

 

Es dürfen nur Personen am Training teilnehmen, die keine Krankheitszeichen (Geschmacks- oder Geruchsstörungen, Husten, Halsschmerzen, Schnupfen, Fieber, Gliederschmerzen pp.)

aufweisen.

 

Personen, die Kontakt zu einem nachweislich an COVID-19 Erkrankten hatten, dürfen frühestens 14 Tage nach dem letzten Kontakt zum Training erscheinen.

 

Es ist vor dem Einlass der Abstand von 1,5 m zwischen den einzelnen wartenden Personen einzuhalten.

 

Alle Personen tragen bereits vor dem Einlass, hier ist der Abstand einzuhalten, bis nach dem Umziehen in der Umkleidekabine mindestens einen medizinischen Mundschutz und setzten diesen nach dem Training und Duschen, bis zum Verlassen der Schwimmhalle wieder auf.

 

Da die Gruppengröße in der Halle die Zahl von 25 Personen überschreiten wird, gilt dies auch für:

  • Genesene, Geimpfte und Getestete
  • Kinder die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht eingeschult sind
  • Schüler/innen, die im Rahmen eines verbindlichen schulischen Testkonzepts regelmäßig getestet werden

In der Schwimmhalle braucht kein Mundschutz getragen werden.

 

Zu dem Mundschutz kann noch festgestellt werden, dass uns dieser wohl auch noch über einen längeren Zeitraum erhalten bleiben wird.

 

Auf Umarmungen, Händeschütteln pp. ist zu verzichten.

 

Vor Betreten der Einrichtung sind die Hände zu desinfizieren.

 

Sollte dennoch geniest oder gehustet werden müssen, hat dies in der Armbeuge oder in einem Einwegtaschentuch zu erfolgen. Es ist sich dabei von anderen Personen wegzudrehen.

 

Besondere Regeln

 

Ruft der Landkreis Emsland bzw. die Stadt Lingen die Warnstufe 1 aus, dürfen ab diesem Zeitpunkt nur noch Genesene, Geimpfte und Getestete die Schwimmhalle betreten.

 

In diesem Fall sind:

Vor dem Betreten der Schwimmhalle die Nachweise bei den Teilnehmern zu überprüfen! 

Sollten diese nicht vorgelegt werden, wird und muss der Zutritt zur Schwimmhalle verweigert werden. 

 

Personen ab 12 Jahren können sich impfen lassen und sollten dann über einen entsprechenden Impfnachweis verfügen.

 

Freigestellt von der Nachweispflicht sind Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben und Kinder ab sechs Jahren, die noch nicht eingeschult sind. 

 

Auch Schüler/innen, die im Rahmen eines verbindlichen schulischen Konzepts regelmäßig getestet werden, sind von der Nachweispflicht freigestellt. 

 

Diese Reglung erfasst auch Ferienzeiten, sodass Schülerinnen und Schüler auch in dieser Zeit keiner gesonderten Nachweispflicht unterliegen.

 

Die Eltern geben ihren Kindern die entsprechenden Bestätigungen mit.

 

In diesem Zusammenhang ein Hinweis an die Eltern und Erziehungsberechtigten: 

 

Stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder in der Lage sind sich allein aus - und anzuziehen. 

Eltern werden nicht mit eingelassen!

 

Bitte lassen Sie Ihre Kinder nicht einfach aussteigen und fahren dann weg, sondern vergewissern Sie sich, dass auch ein Einlass erfolgt. Falls Kinder nicht eingelassen werden, bleiben sie unbeaufsichtigt vor der Einrichtung stehen!

Unsere Aufsichtspflicht beginnt erst nach dem Einlass.

 

Anmeldung

 

Auch in der neuen Coronaverordnung wird eine Teilnehmerliste gefordert, die auf Verlangen den Gesundheitsämtern ausgehändigt werden müssen, um eine Nachverfolgung zu gewährleisten.

 

Die Teilnahme erfolgt nach vorheriger Anmeldung per Mail an anmeldung@lingen.dlrg.de.

 

Bei beabsichtigten Neuanmeldungen ist eine Kontaktaufnahme an die Anschrift anmeldung@lingen.dlrg.de erforderlich. 

Von dort aus wird ein Anmeldevordruck zugesandt. Dieser ist zur ersten Stunde ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen.

Anhand von ausgedruckten Anmeldelisten wird bei Einlass die Anwesenheit vermerkt.

Eine Mitgliedschaft im Verein ist zwingend erforderlich.

 

Trainingsablauf

 

Da keine Beschränkung der Personenzahl mehr gegeben ist, wird nach den Sommerferien wieder das Konzept gelten, wie es vor dem Lockdown galt.

 

Da wir die Teilnehmerzahlen pro Stunde aber auch nicht ins Unermessliche nach oben schnellen lassen können, zumal die Umkleidekabinen auch nur begrenzt zur Verfügung stehen, könnte es sein, dass die Teilnehmer einiger Bahnen nur in vierzehntägigen Wechsel am Training teilnehmen können.

Dies wird mit der Anmeldung geregelt und entsprechend mitgeteilt.

 

Um pünktlich beginnen zu können, wird der Einlass bereits 15 Minuten vor dem Trainingsbeginn erfolgen, um ggf. die namentliche Registrierung vor dem Hallenbad im Rahmen der Nachweisüberprüfung durchzuführen.  

Es wird gebeten die Eintrittsgelder passend mitzubringen, um auf einen Körperkontakt verzichten zu können.

 

Hygienemaßnahmen

 

Es ist Abstand zu halten. Beim Einlass 1,5 m.

 

Es besteht Maskenpflicht, medizinische Maske oder eine FFP2-Maske, vor und während des Einlasses, bis zum Umziehen und nach dem Training bis zum Verlassen des Geländes.

 

Es sollte die Nutzung von Schwimmhilfsmitteln auf ein Minimum reduziert werden. Nach der Nutzung bleiben die genutzten Gegenstände während der Stunde bei den Teilnehmern. 

 

Nach Ende einer Trainingseinheit werden sämtliche genutzten Hilfsmittel, sowie die Einstiegsleitern und andere Berührungsflächen desinfiziert. Hierzu werden Materialen zur Verfügung gestellt. 

 

Die Teilnehmer schwimmen, vom Startblock aus rechts- und auf dem Rückweg linksseitig der Bahn.

Das Verlassen des Beckens erfolgt über die Leitern an der Seite. Sollte dies nicht möglich sein an den Stirnseiten der Bahn.

Die Nutzung der Sanitäranlagen erfolgt einzeln.

 

Der Aufenthalt in der Schwimmmeisterkabine hat zu unterbleiben.

 

Zwischen den Trainern ist ein Sicherheitsabstand einzuhalten. 

 

Sollten nach dem Training Symptome auftreten, ist sofort der Bahnverantwortliche zu informieren.

 

Dokumentation

 

Die Teilnahme erfolgt nach vorheriger Anmeldung per Mail. Hierzu wird eine Möglichkeit auf unserer Homepage geschaltet. Anhand dieser ausgedruckten Anmeldelisten wird vor Ort bei Einlass die Anwesenheit vermerkt.

Die Teilnahme kann nur nach vorheriger Anmeldung per Mail an anmeldung@lingen.dlrg.de erfolgen.

Eine Mitgliedschaft im Verein ist damit zwingend erforderlich.

Da wir aufgrund der neuesten Verordnung nunmehr wieder mit einer größeren Anzahl von Kindern trainieren können, wird auf den bislang praktizierten Aufnahmestopp verzichtet.

 

Rettungsschwimmlehrgänge für externe Teilnehmer werden gesondert geregelt. Ebenso verhält es sich mit der Nichtschwimmerausbildung.

 

Bowe, Technischer Leiter -Schwimmen- (Stand 01.09.2021)

Start unserer Schwimmausbildung

Beginn der Anfängerschwimmausbildung am 27.05.21

Sehr geehrte Eltern der Anfängerschwimmer,

 

heute darf ich ihnen mitteilen dass der Anfängerschwimmkurs der DLRG Lingen fortgesetzt werden kann. Wir starten mit dem Donnerstag Schwimmkurs am 27.05.2021 um 16:45 Uhr. Der zweite Kurs beginnt um 17:45 Uhr und endet um 18:45 Uhr am 27.05.2021. Der erste Schwimmkurs am Montag beginnt am 31.05.2021 um 16:45 Uhr und endet um 17:45 Uhr. Der zweite beginnt um 17:45 Uhr und endet um 18:45 Uhr. 

 

Wir wollen mit den Kindern starten die bereits im Oktober das neue Hygienekonzept kennengelernt haben. Dieses Hygienekonzept hat weiter Bestand. Sie geben ihre Kinder am Eingang des Sportbades zu der oben angegebenen Zeit ab und empfangen ihre Kinder dann eine Stunde später am gleichen Eingang. Eine Begleitung der Kinder ist aus hygienischen Gründen nicht möglich. Der Kurs ist so ausgelegt das immer wieder neue Kinder hinzukommen können. Daher teilen wir die Kinder nach Leistungsgruppen ein um möglichst schnell einen Schwimmerfolg zu erzielen. Sobald das Seepferdchen abgelegt wurde ist der Kurs damit beendet. Ein weiteres Schwimmen in der Seepferdchengruppe am Donnerstag ab 18:00 Uhr kann wahrscheinlich erst nach den Sommerferien stattfinden. Die Hygienestandards der Coronaverordnung verlangen von nicht geimpften oder genesenen Personen ein Schnelltest vor Ausbildungsbeginn. Dieser wird von uns vor Beginn der Ausbildungsstunde bei allen Teilnehmern über vierzehn Jahren durchgeführt. 

 

Sollten sie diesbezüglich Fragen haben, oder es hat sich zwischenzeitlich eine andere Möglichkeit des schwimmen Lernens für ihr Kind ergeben, können sie mich jederzeit unter 01608008868 erreichen. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Osterbrink

DLRG Lingen e.V.

 

Beginn der weiteren Schwimmkurse am 10.06.21

Liebe Mitglieder,

Ab dem kommenden Donnerstag (10.06.2021) können wir endlich wieder mit den Schwimmstunden starten.

Viele von euch haben bereits im letzten Jahr unter Corona-Bedingungen an den Schwimmstunden teilgenommen. Die Teilnehmer aus dem letzten Jahr haben bereits eine E-Mail von uns erhalten.

Leider wurden die Schwimmkapazitäten durch Corona auf 20 Teilnehmern reduziert. Daher mussten wir den Rhythmus der Schwimmstunden erneut anpassen.

Wir werden auch in diesem Jahr versuchen, allen Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, am Schwimmen teilnehmen zu können. Bitte schreibt uns eine Mail an folgende Adresse, kontakt@lingen.dlrg.de, wenn ihr bislang noch nicht auf einer Bahn eingeteilt seid.

Wir werden versuchen euch einer Schwimmstunde zuzuordnen, gegebenenfalls müssen wir euch erst einmal einen Warteplatz zuweisen.

Derzeit sind die Schwimmstunden bis zu den Sommerferien geplant, sollte es Corona zulassen werden wir die Termine nach den Sommerferien weiterführen.

Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, bitten wir darum, dass ihr euch auf unserer Internetseite informiert (Hygienekonzepte, Schwimmablauf etc.) oder per E-Mail mit uns Kontakt aufnehmt.

 

Grüße eure DLRG Lingen e.V.

 

 

 

Bahnbelegung ab dem 10.06.21

Stand: 16.05.2021

Hygienekonzept für die Anfängerschwimmausbildung

 

Die entsprechenden Teilnehmer wurden inzwischen telefonisch über den Beginn der Ausbildung informiert. Sobald der erste Kurs abgeschlossen ist, informieren wir entsprechend der bereits bestätigten Anmeldungen die weiteren Teilnehmer. Neuanmeldungen können wir derzeit nicht berücksichtigen, es hersscht auch beim Anfängerschwimmen ein Aufnahmestopp.

Wir sind bemüht, die Wartelisten schnell aubzubauen und Neuanmeldungen bald wieder entgegen nehmen zu können. Bis dahin bitten wir um Verständnis!

Das Konzept im kurzen Überblick: 

  • Training in einer festen, mit farblichen Armbänder gekennzeichneten Gruppe von 5 Personen
  • Abstände und das Tragen von einer Mund-Nasen-Bedeckung beachten
  • Übergabe der Kinder am Eingang, geschlossener Gang zum- und aus dem Becken in die Umkleiden
  • Abduschen ist vor dem Schwimmen möglich, im Anschluss nicht vorgesehen
  • Angepasste Schwimzeiten (s. unten) beachten
  • ab 14 Jahren: negativer Schnelltest erforderlich
  • Geimpfte und Genesene werden zur Personenanzal nicht hinzugezählt

 

 

+++Das ausfühliche Konzept für die Anfängerschwimmausbildung finden Sie im nachfolgendem+++

 

Räumliches Konzept zur Vermeidung von Übertragungen

 

Begrenzung der maximalen Besucherzahl nach Beckengröße berechnet: 26,66

Berechnung der maximalen Teilnehmerzahl: 26,66 X 0,75 = 20

 

Erläuterung der Formel:

2,7m2 pro Person = DIN 19643 für die Wasseraufbereitung

Maximale Nennbelastung = 26,66 Teilnehmer

Reduzierung der Nennbelastung aufgrund der Pandemie auf 75% = 0,75 = 20 Teilnehmer

 

Organisatorisches Konzept zur Vermeidung von Übertragungen

 

Jede Anfängerschwimmgruppe besteht aus maximal 20 Teilnehmern

 

Pro 5 Teilnehmer ist ein Schwimmtrainer eingeteilt. Dieser begleitet immer ein Kind. Hier kann der Mindestabstand aus didaktischen Gründen nicht eingehalten werden. Da ein Kind mit Schwimmtrainer als Paket gewertet wird, kann die maximale Teilnehmerzahl von 20 gewahrt bleiben.

 

Maximale Teilnehmerzahl = 20+4

 

Für Teilnehmer und Betreuer/Ausbilder ab 14 Jahren besteht die Nachweispflicht eines negativen Coronatests, der nicht älter wie 24 Stunden sein darf.

Nachweislich Geimpfte und Genesene werden bei der Gesamtzahl der Anwesenden nicht mitgezählt.

 

Das Betreten der Schwimmhalle erfolgt über den Sportbadzugang. Die Kinder werden dort von den Eltern einer Aufsichtsperson übergeben. Die Kinder kommen in Jogging/Trainingsanzug und kleiden sich selbständig aus/an.

Das Umkleiden erfolgt in der Sammelumkleide 5 und 6. In der Sammelumkleide ist nur jedes 4. Umkleidespind geöffnet. Die maximale Anzahl ist hier auf 15 Personen beschränkt  Es werden pro Kurs 2 Sammelumkleiden zur Verfügung gestellt. In den Sammelumkleiden ist ein Mundschutz zu tragen (Ausnahme Kinder unter 5 Jahren)

Das Abduschen erfolgt in Reihe im Abstand von 2 Meter unter der Schwimmbaddusche mit den Schwimmtrainern. Ein Duschen nach dem Schwimmen im Schwimmbad entfällt. Die Kinder werden am Ende der Schwimmstunde am Eingang des Sportbades den Eltern übergeben.

 

Während der Schwimmstunde sind die vier Ecken des Schwimmbeckens als Sammelpunkt für jeweils 5 Kinder. Von dieser Ecke werden die Schwimmübungen jeweils zur Mitte des Beckens ausgeführt. Eine Begegnung der einzelnen Gruppen soll vermieden werden. Der Ausbildungsstand soll nach Möglichkeit in den Gruppen homogen verteilt sein. Eine Anpassung des Gruppenausbildungstandes soll nach jeder 5. Schwimmstunde erfolgen.

Kinder die das Seepferdchen erlangt haben können nicht weiter in der Gruppe verbleiben und müssen Donnerstag am DLRG-Schwimmtraining teilnehmen.

 

Schwimmhilfen wie Bretter, Nudeln und Schloris dürfen nur von einem Kind benutzt werden. Eine Desinfektion der Schwimmhilfen erfolgt nach jeder Stunde.

 

Die Desinfektion der Sammelumkleiden erfolgt durch das Reinigungspersonal am Ende des Tages.

 

Damit Kinder immer eindeutig einer Gruppe zuzuordnen sind bekommt jedes Kind + der Schwimmtrainer ein Armband in verschiedener Gruppenfarbe. Diese Armbänder sind am Ende der Stunde in ein Desinfektionsbad abzulegen und werden in der nächsten Stunde neu verteilt. Nach jeder 5. Schwimmstunde erfolgt bei Bedarf eine Neuverteilung.

Aufgrund der Mehraufwendungen wird der Eigenanteil der Anfängerschwimmausbildung von 20€ auf 30€ erhöht.

 

Damit die Schwimmstunde vom Vereinsschwimmen entzerrt wird, müssen die Anfangszeiten der einzelnen Schwimmstunden angepasst werden.

 

Montag erste Schwimmstunde von 17:00 – 17:45 Uhr

Montag zweite Schwimmstunde von 18:15 - 19:00 Uhr

Die Kinder werden um 16:45 Uhr und 18:00 Uhr am Sportbadeingang in Empfang genommen.

Die Übergabe der Kinder an die Eltern erfolgt um 18:00 Uhr und 19:15 Uhr

 

Donnerstag erste Schwimmstunde von 17:00 – 17:45 Uhr

Donnerstag zweite Schwimmstunde von 18:15 – 19:00 Uhr

 

Die Kinder werden um 16:45 und 18:00 Uhr am Sportbadeingang in Empfang genommen

Die Übergabe der Kinder an die Eltern erfolgt um 18:15 Uhr und 19:15 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing